Faszination Ilz Bayerischer Wald

Faszination ILZ

Schöpfung – Evolution
oder einfach nur
der Weg zu MIR

 

Die Tage sind vollgefüllt. Hektik bestimmt unser Sein. Wann bleibt Zeit mal über sich und seine Umwelt nachzudenken.

Was war in der Vergangenheit, wo stehe ich heute,
wohin soll mein Weg mich führen?

Wie oft fragen wir uns schon … hätte ich doch nur mal Zeit dafür …

Nehmen Sie sich die Zeit mit uns über sich nachzudenken. Sich auszutauschen, in Kontakt zu treten.

Wir bieten hierfür eine wunderschöne Wanderung entlang eines wohl der interessantesten Flüsse in Bayern, der Ilz, an. An vier Tagen werden wir uns unseren Themen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft stellen. Jeder für sich allein und wenn gewollt auch im Austausch.

Wir treffen uns  in Passau und fahren gemeinsam zu unserer Unterkunft und unserem Ausgangspunkt. Von dort aus wandern wir auf ca. 1100 m an die Quelle des Ilz, dem Rachelsee.

Der Rachelsee befindet sich an der böhmisch-bayrischen Grenze. Wir kreuzen beim Abstieg den Seebach, der am Ende seines Laufes in die Große Ohe mündet. Am frühen Abend kehren wir in unsere erste Unterkunft ein. Der Wanderweg ist ca. 12 km lang. Die Unterbringung erfolgt generelle in einfachen Gasthäusern / Hotels mit „Wanderatmosphäre“.

Der nächste Tag startet an der Steinklamm und endet dort, wo sich Große und Kleine Ohe, gleichsam wie Mutter und Vater, zum gemeinsamen Weg unter dem Namen Ilz finden.

Hier beginnt unser Leben. Entstanden aus den Eltern. Entlang von Wiesen und Wäldern nimmt die Schwarze Perle des bayrischen Waldes ab da ihren Lebensweg.

Der Lebensweg des Flusses, mal schnell, mal langsam, mal wild, mal gelassen, mit immer neuen Eindrücken spiegelt unser Leben in all seinen Facetten wieder und lässt uns an der einen oder anderen Stelle innehalten zum Nachdenken über unseren eigenen Weg. Kraftplätze der Natur wirken auf unsere Gedanken.

Mit gezielter Beschäftigung im hier und jetzt am dritten Tag und dem Ableiten des weiteren Vorgehens am vierten Tag gelangen wir an unser Wander-Ziel, der Mündung des Ilz, in Passau. Je nach Anreise  kehren wir an die Fahrzeuge oder ins Hotel zurück.

„Panta Rhei: Alles bewegt sich fort und nichts bleibt.“ kurz: „alles fließt“

So wie der Fluss niemals gleich ist und ständig fließt, fließt auch unser Leben.

Die Ruhe der Natur und die Kraft der Natur werden uns helfen klarer zu sehen und der Hektik des Tages zu entfliehen.  Die Achtsamkeit mit sich selbst ist ein wesentlicher Ansatz zum Umgang mit sich und seinem Umfeld. Die Wanderung ist in ihrem Verlauf als einfach bis Mittel einzustufen. Es geht bis auf den Anstieg zum Rachelsee kontinuierlich im leichten Weg bergab.

Die Gesamtwanderung ist dennoch aufgrund der Tageswegstrecken von ca. 20 km nicht zu unterschätzen. Ausstiege entlang der Strecke sind individuell möglich, da immer mal wieder öffentliche Straßen oder Ortschaften passiert werden.

Anreise am Dienstag  bis abends gemäß Beschreibung zum Termin

4 Tage pilgern von der Quelle bis zur Mündung des Flusses Ilz nach Passau.

Die Strecke des ersten Tages beträgt rund 12 km. Die weiteren Wegstrecken liegen pro Tag bei etwa bei 20 km. Mit rund sechs Stunden Wanderung soll uns auch noch ausreichend Raum für Pausen bleiben. Insgesamt werden wir pro Tag ca. 8-9 Stunden unterwegs sein.

Leistungen:
Zwei Übernachtungen (bei Anreise und Abreise) in Passau drei Übernachtungen in einfachen Gasthäusern/Hotels und Doppelzimmer EZ auf Anfrage und Aufpreis z.T. möglich.
inkl. Frühstück und Rucksackverpflegung

Konditionen:  550  € bzw. 450 €
auf Wunsch ist ein Gepäcktransport möglich 30€

Termin: 25.04 bis 28.04.2018